Corona Pandemie: Fragen zum Versicherungsschutz? Jetzt beraten lassen
Kostenfreie Beratung
Mo. - Fr. 9:00 - 17:00 Uhr

EINFACH, SCHNELL & TRANSPARENT ZU IHRER GEWERBEVERSICHERUNG

 

  •   Führende Versicherer im Vergleich
  •   Günstige, leistungsstarke Tarife
  •   Bequemer Online-Antrag

 

Geschäftskonto für Kleingewerbe

 

Kleingewerbetreibende sind in der Regel Unternehmen mit gar keinen oder wenigen Mitarbeitern. Meistens handelt es sich um neu gegründete Betriebe oder die selbständige Tätigkeit wird nebenberuflich ausgeübt. Die Folge: Geschäftsinhaber*innen stehen vielen Herausforderungen erstmals gegenüber.

Im Folgenden bietet Gewerbeversicherung24 alle wichtigen Infos zum Thema Geschäftskonto für Kleingewerbe. Außerdem empfehlen wir die aus unserer Sicht aktuell beste Online Bank für Kleingewerbetreibende.

 

Unsere Empfehlung:

 

FYRST BASE
Das smarte Handelsblatt Testieger-Geschäftskonto für 0,00 EUR/Monat

  • Ohne Kontoführungsentgelt
  • Kostenlose FYRST CARD
  • 50 kostenlose beleglose Buchungsposten inklusive (danach 0,19 EUR pro beleglosem Buchungsposten)
  • Sicheres Online-Banking per App oder im Browser
  • Bargeldeinzahlung und -auszahlungen an bis zu 10.000 Stellen deutschlandweit

 

Jetzt kostenlos beantragen!


Was ist ein Geschäftskonto?

Ein Geschäftskonto ist ein Girokonto für Unternehmen oder Selbstständige. In seinen Funktionen unterscheidet es sich dabei allerdings nicht von einem privaten Konto. Das heißt auch bei einem Geschäftskonto kann Geld ein- und ausgezahlt, Überweisungen getätigt sowie Umsätze überwacht werden. Auch können Kunden anhand der IBAN oder Kontonummer nicht erkennen, ob es sich um ein privates oder Geschäftskonto handelt.


 

Wer braucht ein Geschäftskonto?

Für Kleinunternehmer besteht keine Pflicht, ein Geschäftskonto abzuschließen. Allerdings empfehlen wir jedem, der selbständig oder freiberuflich tätig ist ein Geschäftskonto abzuschließen um einen besseren Überblick über seine geschäftlichen Kontovorgänge zu behalten.


Warum lohnt es sich ein Geschäftskonto zu eröffnen?

Kurz nach Geschäftsgründung ist die Unterscheidung zwischen privaten und Unternehmenskosten teilweise noch unklar sein. Dennoch lohnt es sich bereits von Beginn an ein Geschäftskonto zu eröffnen und finanzielle Vorgänge klar voneinander abzugrenzen.

Zwar ist ein Wechsel auch im Nachhinein noch möglich, jedoch ist der Aufwand hier deutlich größer. So müssen dann Geschäftspapiere umgeändert und sämtliche Kunden über die Umstellung informiert werden.


Wer kann ein Geschäftskonto eröffnen?

Jeder der ein Gewerbe betreibt, hat die Möglichkeit ein Geschäftskonto zu eröffnen. Die Banken entscheiden nach eigenem Ermessen, ob eine Kontoeröffnung möglich ist. Wichtig ist vor allem die Bonität des Geschäftsinhabers.


Wie kann ich ein Geschäftskonto für Kleinunternehmen eröffnen?

Der Antrag auf ein Geschäftskonto erfolgt bei Direktbanken online. Hierzu wird lediglich der Personalausweis und ggf. die Gewerbeanmeldung benötigt.


 Was kostet ein Geschäftskonto für Kleinunternehmen?

Die Kosten unterscheiden sich von Bank zu Bank. Doch neben der Höhe der Kosten, gibt es auch Unterschiede bei der Kostenart. So können beispielsweise folgende Kosten anfallen:

  • Kontoführungsgebühren
  • Kosten pro Transaktion (z.B. einzelne Überweisungen)
  • Hohe Zinsen bei Kontoüberziehungen

Jedoch bieten einige Online-Banken auch kostenlose Geschäftskonten an. Eine genaue Recherche vor Kontoeröffnung lohnt sich also.


Was muss ich als Kleingewerbetreibend*e beim Geschäftskonto beachten?

Wie bereits erwähnt, gibt es bei Geschäftskonten große Kosten- und Leistungsunterschiede. Deshalb sollten bei der Wahl des Geschäftskontos folgende Kriterien beachtet werden:

  • Kein Kontoführungsentgeld: Um unnötige Kosten zu vermeiden, sollte unbedingt ein kostenloses Konto ausgewählt werden. Diese werden oft von Online-Banken angeboten.
  • Übersichtliche Nutzung: Einfache Bedienung ist das A und O. Ist die Software zu kompliziert, kann das zu Bedienfehlern führen.
  • Kundensupport: Ein guter Kundensupport ist unerlässlich, sollte einmal etwas schieflaufen. Oft vermitteln Kundenbewertungen ein gutes Bild über die Qualität des Kundenservices.

 


Wo kann ich ein Geschäftskonto eröffnen?

Ein Geschäftskonto lässt sich bei den meisten Banken abschließen. Jedoch unterscheiden sich die Konditionen zum Teil stark. Daher ist es wichtig, sich zunächst einen Überblick über die Angebote zu verschaffen. Ein guter Anlaufpunkt sind hier in der Regel Wirtschaftsmagazine. So testet beispielsweise das Handelsmagazin regelmäßig Geschäftskonten. Der Testsieger im Jahr 2019: FYRST.

FYRST ist die erste Bank speziell für Kleinunternehmen und Selbstständige. Mit seinem rein digitalen und benutzerfreundlichen Angebot ermöglicht die Online-Bank Geschäftsinhaber*innen geschäftliche Finanzen einfach und schnell auf nur einer Plattform abzuwickeln. So vereint FYRST die Funktionen einer modernen Digitalbank mit innovativen Tools wie Steuerthemen, Rechnungsmanagement und Auftragsverwaltung, die Gründer und Selbständige für ein erfolgreiches Business benötigen. Dabei bietet FYRST – im Gegensatz zu anderen Online-Banken – die Sicherheit einer deutschen Großbank im Hintergrund.

 

 

Unsere Empfehlung für Kleinunternehmer: FYRST BASE

Das smarte Einsteiger-Geschäftskonto für 0,00 EUR/Monat

Ohne Kontoführungsentgelt

Kostenlose FYRST CARD

50 kostenlose beleglose Buchungsposten inklusive (danach 0,19 EUR pro beleglosem Buchungsposten)

Sicheres Online-Banking per App oder im Browser

Bargeldeinzahlung und -auszahlungen an bis zu 10.000 Stellen deutschlandweit

Jetzt kostenlos beantragen!

 

2021 © Gewerbeversicherung24 Vergleichsportal GmbH