Corona Pandemie: Fragen zum Versicherungsschutz? Jetzt beraten lassen
Kostenfreie Beratung
Mo. - Fr. 9:00 - 17:00 Uhr

Die Berufshaftpflichtversicherung für Gründer

✓ Günstige und leistungsstarke Berufshaftpflicht-Tarife für Gründer
✓ Einfach, schnell und transparent vergleichen
✓ Bequem und sofort abschließen

Berufshaftpflichtversicherung für Gründer

Die Berufshaftpflicht ist insbesondere für Selbstständige in der Dienstleistungs-, Beratungs- und Gesundheitsbranche essenziell wichtig, teilweise sogar gesetzlich vorgeschrieben. Gerade Existenzgründer verfügen oftmals nicht über nennenswerte finanzielle Rücklagen – ein von ihnen verursachter Schaden kann schnell existenzbedrohendes Ausmaß annehmen.
Der Versicherungsschutz bei einer Berufshaftpflichtversicherung gilt nicht nur für den Gründer selbst, sondern auch für seine Mitarbeiter. Abgedeckt sind je nach Tarif im Regelfall:

  • Personenschäden
  • Sachschäden
  • rein finanzielle Schäden

zum Vergleichsrechner

Berufshaftpflicht für Selbstständige und Freiberufler: Pflicht oder Empfehlung?

Ob der Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben oder nur empfehlenswert ist, hängt von der jeweiligen Berufsgruppe ab. Die Vielfalt an denkbaren Schadensszenarien ist vor allem für Gründer besonders groß und sie können schwere Folgen haben – daher empfehlen wir den Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung in jedem Fall.
Voraussetzung für die gewerbliche Zulassung ist eine Gewerbeversicherung, insbesondere für:

Eine Berufshaftpflicht ist als Selbstständiger in diesen Berufen verpflichtend – denn schon ein kleiner Fehler kann hier intensive vermögensmindernde Folgen haben.
Für andere Gewerbetreibende, etwa

ist der Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung hingegen freiwillig.
Wir empfehlen eine Gewerbeversicherung vor allem für Gründer, die in der Dienstleistungs-, Beratungs- oder Gesundheitsbranche tätig sind. In erster Linie ist die Berufshaftpflichtversicherung also für Freiberufler ratsam.

Wichtig: Der Abschluss einer klassischen Betriebshaftpflichtversicherung sichert ein Start-Up nicht gegen rein finanzielle Schäden, also echte Vermögensschäden, ab. Die Berufshaftpflichtversicherung schließt hingegen eine Vermögensschadenshaftpflichtversicherung ein.

zum Vergleichsrechner

Beispiel

Sie sind Arzt, Rechtsanwalt oder Ingenieur. In diesen Berufen haben Sie eine hohe Verantwortung gegenüber anderen Menschen. Eine fehlerhafte Beratung, Entscheidung oder Behandlung kann schnell weitreichende Folgen haben, die hohe Kosten verursachen. Diese müssen Sie selbst tragen.
Da sie gegenüber Kunden und anderen Geschäftspartnern unbeschränkt haftbar sind, ist eine Berufshaftpflichtversicherung, die eben solche Fälle absichert, in jedem Fall sinnvoll. Aber auch in den Fällen, in denen ein unternehmerischer Fehler zu einem Personen- oder Sachschaden führt, greift prinzipiell die Berufshaftpflichtversicherung.

Leistungsbausteine einer Berufshaftpflichtversicherung

Eine Berufshaftpflichtversicherung kombiniert die Schutzbereiche einer klassischen Betriebshaftpflichtversicherung mit denen einer Vermögensschadenshaftpflichtversicherung.

Eine berufliche Haftpflichtversicherung sichert den jeweiligen Unternehmensgründer nicht nur gegen Personen- und Sachschäden, sondern darüber hinaus auch gegen rein finanzielle Schäden ab.

Da jede Berufsgruppe besondere Risikofelder aufweist, ist es notwendig, den Versicherungsschutz an die individuellen Anforderungen anzupassen. Mit unserem kostenlosen Vergleichsrechner erhalten Sie eine Übersicht über infrage kommende Versicherer und finden schnell den Tarif, der zu Ihnen passt.

zum Vergleichsrechner

Berufshaftpflichtversicherungen  für Gründer.

Was wird ersetzt?

Bei Personenschäden u.a.:Bei Sachschäden u.a.:Bei Vermögensschäden:
  • Schmerzensgeld
  • Rente
  • ärztliche Behandlungskosten
  • Reparatur- oder Wiederbeschaffungskosten
  • Vermögensschäden als Folge eines Personen- oder Sachschaden (etwa Verdienstausfälle oder Gewinnausfälle)
  • Vermögensschäden, denen kein Personen- oder Sachschaden vorangegangen ist (= echte Vermögensschäden)

 

Des Weiteren dient diese Gewerbeversicherung auch als sogenannte passive Rechtsschutzversicherung. Das bedeutet, dass die Berufshaftpflichtversicherung unberechtigte Ansprüche abwehrt. Zunächst prüft sie hierfür den Sachverhalt beziehungsweise den Vorwurf und prüft, inwieweit die Forderung berechtigt ist. Die Rechtskosten für unberechtigte Ansprüche werden ebenfalls erstattet.

Denkbare Schadensszenarien: Das deckt die Gewerbeversicherung ab

Es gibt viele mögliche Schadensszenarien, in denen die Berufshaftpflichtversicherung bei Selbstständigen oder Freiberuflern für die entstandenen Kosten aufkommt. Gerade bei Start-ups ist eine Berufshaftpflichtversicherung von Vorteil. Nachfolgend zählen wir beispielhaft einige Schadensfälle auf:

Kunde stolpert über KabelMisslungene WerbeaktionÜbersetzungsfehlerProgrammierfehler
Ein Kunde, der zu Gast in den Büroräumen Ihres Unternehmens ist, stürzt unglücklich über ein Kabel. Dabei bricht er sich das Handgelenk und ist mehrere Wochen lang krankgeschrieben.

Er verklagt Ihr Unternehmen auf Schmerzensgeld. Außerdem müssen Sie die ärztlichen Behandlungen bezahlen. Es summiert sich ein beachtlicher vierstelliger Betrag.

Die Berufshaftpflichtversicherung springt ein.

Ein frisch gegründetes Start-up will seinen Bekanntheitsgrad auf einer Messe steigern. Der Gründer übermittelt zwecks Werbemitteldrucks die Dateien an die ausgewählte Druckfirma.

Später muss er feststellen, dass versehentlich die falschen Dateien versendet wurden. Alle Werbemittel wurden falsch bedruckt und waren somit unbrauchbar.
Die Berufshaftpflichtversicherung kommt für den entstandenen Schaden auf.

Ein Dolmetscher ist mit der Übersetzung eines Buches vom Spanischen ins Deutsche beauftragt worden. Bei der Arbeit unterlaufen dem sonst erfahrenen Dolmetscher mehrere Übersetzungsfehler.

Die Bücher sind mittlerweile im Druck. Folge: Der Verlag kann die Bücher nicht verkaufen, sondern muss diese erneut drucken lassen.
Vom Dolmetscher wird ein finanzieller Ausgleich erwartet. Die Berufshaftpflicht springt hier ein.

Ein Existenzgründer, der sich erst kürzlich im Bereich der Webentwicklung selbstständig gemacht hat, erhält von einem Unternehmen den Auftrag, ein Abrechnungsprogramm zu erstellen.

Seinem Start-up unterläuft bei der Programmierung ein Fehler, der zunächst keinem auffällt, in der Praxis allerdings alsbald zu unzähligen Fehlbuchungen führt.

Selbstverständlich ist der IT-Freelancer hierfür voll haftbar – die Regulierung erfolgt hier über die Berufshaftpflicht.

Versicherungssumme und Selbstbeteiligung: Welche Beträge sind sinnvoll?

Es gibt keine pauschal „richtige“ Versicherungssumme oder Selbstbeteiligung. Sie setzen die Beitragshöhe individuell nach Ihren jeweiligen Unternehmensbedürfnissen und dem Risikopotenzial fest. Orientieren sollten Sie sich bei der Deckungssumme immer an dem größtmöglich denkbaren Schadensereignis.

Die Versicherungssumme

Erfahrungsgemäß ist es nicht sinnvoll, bei den Versicherungsbeiträgen zu sparen und auf einen Teil der Versicherungssumme zu verzichten. Überschreitet die Schadenssumme die Versicherungssumme, muss der Unternehmer die Differenz selbst bezahlen. Unsere Empfehlung: Kalkulieren Sie die Deckungssumme eher zu hoch als zu niedrig, um nicht im schlimmsten Fall Ihre Existenz zu gefährden.

Tipp: Eine umfangreiche Analyse der individuellen unternehmerischen Risiken sollte am Anfang einer jeden Berufshaftpflicht-Suche stehen. Damit lässt sich eine realistische Versicherungssumme ausmachen.
Vergleichen Sie im kostenlosen Tarifrechner von Gewerbeversicherung24 transparent verschiedene Versicherungen und Kosten. So finden Sie die beste Preis-Leistungs-Verhältnis für sich und Ihre Tätigkeit!

zum Vergleichsrechner

Die Selbstbeteiligung

Die Selbstbeteiligung ist ein geeignetes Mittel, Versicherungsbeiträge zu reduzieren. Allerdings sollte der Eigenanteil in einem überschaubaren Rahmen gehalten werden. Sie sollten sich bewusst sein, dass der Eigenanteil zumeist pro Schadensereignis gilt und als finanzielle Reserve jederzeit greifbar sein muss. Unsere Empfehlung ist die Vereinbarung einer geringen Selbstbeteiligung. Dadurch erspart man sich bei Kleinstschäden zudem den zumeist langwierigen Schadensprozess.

Kosten und Kündigung der Berufshaftpflichtversicherung

Die exakten Kosten der Berufshaftpflicht sind auch bei dieser Versicherung von einer Vielzahl von Faktoren abhängig und richten sich nach der Versicherungssumme, der Höhe der Selbstbeteiligung und der Laufzeit.

Indikatoren für die Beitragshöhe sind insbesondere:

  • Art und Umfang der betrieblichen Tätigkeit
  • Jahresumsatz des Unternehmens
  • Anzahl und Verdienst der Mitarbeiter

Übrigens: Gerade Existenzgründer können unter Umständen von zusätzlichen Rabattmöglichkeiten, wie Gründerrabatten, profitieren.

Eine Kündigung der Berufshaftpflichtversicherung ist entweder ordentlich oder außerordentlich möglich.

  1. Bei der ordentlichen Kündigung halten Sie die meist dreimonatige Frist zum Vertragsablauf ein und kündigen damit fristgemäß.
  2. Bei der außerordentlichen Kündigung hingegen können Sie unter bestimmten Voraussetzungen, etwa einem Schadensfall oder einer Beitragserhöhung, den Vertrag ausnahmsweise innerhalb von vier Wochen kündigen.

Wie funktioniert der online Tarifvergleich

In dem Online-Tarifvergleich von Gewerbeversicherung24 können Sie die verschiedenen Tarife der Berufshaftpflichtversicherung mit wenigen Klicks gestalten, vergleichen und abschließen. In nur drei Schritten finden Sie die Berufshaftpflichtversicherung für das eigene Unternehmen:

Schritt 1: Gewerbe und Versicherung auswählen

Zunächst wählen Sie als Unternehmer Ihr jeweiliges Gewerbe aus, etwa Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt oder Augenarzt. Klicken Sie auf „Jetzt vergleichen“. Anschließend wählen Sie unter verschiedenen Versicherungen für die Berufshaftpflichtversicherung.

Schritt 2: Angaben zum Unternehmen und zur Person

Nun müssen Sie erforderliche Angaben zum betroffenen Unternehmen machen. Hier geben Sie Ihre Kontaktdaten an, damit die Erreichbarkeit gewährleistet ist. Im Falle der Berufshaftpflichtversicherung wird die Anfrage direkt an Gewerbeversicherung24 weitergeleitet. Bei anderen Gewerbeversicherungen, etwa bei der Vermögensschadenshaftpflicht oder Betriebshaftpflicht, werden Ihnen bereits an dieser Stelle individuelle Tarifoptionen angezeigt.

Schritt 3: Angebot bekommen und Auswahl treffen

Im letzten Schritt wird sich Gewerbeversicherung24 mit dem Unternehmen in Verbindung setzen, die Einzelheiten abstimmen und dann mehrere leistungsstarke Tarifoptionen anbieten. Als Freiberufler beziehungsweise Gewerbetreibender entscheiden Sie sich daraufhin für Ihren persönlichen Top-Tarif.

Jetzt Tarife Vergleichen

3 Tipps für den Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung

Sie haben sich entschieden, eine Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen? Dann sollten Sie einiges beachten. Wir nennen die wichtigsten Tipps für den erfolgreichen Abschluss einer leistungsstarken Berufshaftpflicht.

Tipp 1Tipp 2Tipp 3
Versicherungssumme hinterfragenNachhaftung vereinbarenBerufshaftpflicht ab dem ersten Tag
Gerade als Existenzgründer sollte man sich nicht von einer vermeintlich hohen Deckungssumme blenden lassen. So gelten nämlich für die verschiedenen Schadensarten, also Personen-, Sach- und Vermögensschäden, unterschiedliche Deckungssummen.

Personenschäden sind zumeist mit mindestens einer Million Euro versichert, sonstige Schäden allerdings erfahrungsgemäß mit deutlich niedrigeren Beträgen. Hier kann eine Erhöhung der Versicherungssumme notwendig und sinnvoll sein.

Ohne Nachhaftung endet das Versicherungsverhältnis grundsätzlich mit der Aufgabe der betrieblichen Tätigkeit. Dank einer Nachhaftung ist der Unternehmer selbst noch versichert, wenn er die Tätigkeit bereits aufgegeben hat und ein Schaden erst im späteren Verlauf bekannt wird.

Eine Nachhaftung ist wichtig, um sich nicht Jahre nach der Betriebsaufgabe mit hohen Schadensersatzforderungen konfrontiert zu sehen.

Wir empfehlen den Abschluss einer leistungsstarken Berufshaftpflicht bereits ab dem Tag der Aufnahme der betrieblichen Tätigkeit, selbst wenn sie nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.
Denn bereits ab diesem Tag setzt man sich dem Risiko aus, für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden verantwortlich gemacht zu werden. Gerade für Start-ups gibt es sogar noch attraktive Gründerrabatte.

FAQ: Häufige Fragen und Antworten

1. Ist eine Berufshaftpflichtversicherung freiwillig oder Pflicht?

Für einige Berufsgruppen ist diese Art von Gewerbeversicherung freiwillig – wenn auch immer ratsam. Für einige Berufsgruppen ist der Abschluss einer solchen Haftpflichtversicherung allerdings verpflichtend, etwa bei Architekten, Ärzten, Dolmetschern, Ingenieuren, Notaren, Rechtsanwälten, Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und Versicherungsmaklern.


2. Gilt die Berufshaftpflichtversicherung auch im Ausland?

Den uneingeschränkten Versicherungsschutz genießt das Unternehmen nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Aber auch im Ausland besteht Versicherungsschutz. Die Dauer sowie der Leistungsumfang können allerdings vom inländischen Schutzbereich abweichen. Werfen Sie daher unbedingt immer einen Blick in Ihre individuellen Vertragsbedingungen. Am besten lassen Sie sich gleich bei Abschluss dahingehend beraten.

  • Innerhalb Europas sind Aufenthalte im Ausland im Regelfall mehrere Jahre
  • Im weltweiten Ausland sind Aufenthalte oftmals nur wenige Monate versichert. 3. Für welche Art von Schäden kommt die Berufshaftpflicht auf?

3. Für welche Art von Schäden kommt die Berufshaftpflicht auf?

Die Berufshaftpflichtversicherung ersetzt je nach Tarif in der Regel Personen-, Sach- und echte Vermögensschäden. Es handelt sich damit um eine Kombination aus Vermögensschadenshaftpflicht und Berufshaftpflicht.


4. Kann für die Berufshaftpflicht eine Selbstbeteiligung vereinbart werden?

Ja, es besteht prinzipiell immer die Möglichkeit, eine Selbstbeteiligung zu wählen. In diesem Fall übernimmt man bis zur gewählten Höhe des Selbstbehalts die entstandenen Kosten selbst. Erst, wenn der Schaden höher ist, zahlt die Versicherung. Eine höhere Selbstbeteiligung senkt die zu zahlenden Versicherungskosten.


5. Was bedeutet die sogenannte Nachhaftung?

Wird die versicherte Tätigkeit z.B. aus Altersgründen aufgegeben, kommt die jeweilige Versicherung auch für Schäden auf, die erst im Nachhinein (also nach der Schließung) bekannt werden. Eine Nachhaftung von mehreren Jahren, in den meisten Fällen empfehlen wir fünf bis zehn Jahre, sichert den Selbstständigen auch für die Zukunft ab.

Fazit: Ist eine Berufshaftpflicht ratsam?

Eine Berufshaftpflichtversicherung ist eine Kombination aus Vermögensschadens- und Betriebshaftpflichtversicherung. Sie sichert den Gründer gegen vielfältige Schadensszenarien ab und ersetzt dabei nicht nur Personen- und Sachschäden, sondern auch echte Vermögensschäden.
Während der Abschluss einer solchen Gewerbeversicherung für viele Berufsgruppen, wie etwa

bereits gesetzlich vorgeschrieben ist, können andere Berufsgruppen die Berufshaftpflichtversicherung auf freiwilliger Basis wählen. In den meisten Fällen ist eine solche Versicherung jedoch für alle Gründer ratsam, da Fehler schnell existenzbedrohend sein können.


Was sagen unsere Kunden zur Berufshaftpflichtversicherung von Gewerbeversicherung24?


Mit welchen Versicherern arbeitet Gewerbeversicherung24 zusammen?

Wir sind stolz mit allen wichtigen Versicherern der Branche zusammenzuarbeiten – denn nur so können wir für jeden Gewerbetreibenden den optimalen Tarif bestimmen! Hier finden Sie einen Auszug der Unternehmen mit welchen wir zusammenarbeiten:

2022 © Gewerbeversicherung24 Vergleichsportal GmbH